Eisheizung: Sparsam heizen mit Eis

Eisheizung

29. Januar 2011

Schlagwörter: , , ,


Sie lesen richtig, mit Eis kann man heizen. Oder besser gesagt, es entsteht beim Heizen Eis. Was sich für Nichtkenner im ersten Moment seltsam anhört ist seit einiger Zeit Realität. Eine technische Einrichtung macht es möglich mit der Wärmeenergie von Wasser einen Haushalt zu heizen. Bisher wurde die Technik nur für größere Einrichtungen eingesetzt, in der sie sich bewähren konnte, und nun können auch Hausbesitzer davon profitieren.

Wie funktioniert eine Eisheizung?

Das Funktionsprinzip ist einfach und zugleich genial. Wird Wasser erwärmt, bleibt die Wärme-Energie in dem Wasser gespeichert, solange bis es wieder auskühlt. Durch das Auskühlen geht die Energie an die Außenluft verloren. An dieser Stelle setzt die Eisheizung an. Die Eisheizung nutzt die Wärme-Energie des Wassers um damit das Haus zu heizen. Durch Wärmepumpen wird dem Wasser die Wärme-Energie so lange entzogen, bis dieses zu Eis gefriert. Die Eisheizung funktioniert also wie ein umgekehrter Kühlschrank und ist hocheffizient.

Damit das Wasser allerdings nicht zu Eis gefriert, und somit keine Energie mehr produziert, muss der Kälteprozess künstlich oder durch die Umwelt unterbrochen werden. Deshalb wird der Eisheizung auch neue Energie hinzu geführt in Form von Erdwärme, Luft oder Solar. Die Kombination aus Eisheizung und Solar eignet sich besonders gut, da eine Solarzelle nur ab einer gewissen Leistung die Wohnräume heizen kann. Wird weniger Energie produziert, als zum Heizen benötigt, fließt diese in die Eisheizung und bringt somit das Eis zum Schmelzen. Natürlich können auch kleinere Solaranlagen verwendet werden, die sich nur auf das Schmelzen des Eises konzentrieren.

Im Sommer kann die Funktionalität übrigens umgekehrt werden. Auf Knopfdruck wird aus der Eisheizung eine Klimaanlage.

Installation auf dem Grundstück

Da die Eisheizung keine Gefahr für das Grundwasser darstellt, durch die geringe Erdtiefe, sind auch kaum Genehmigungen nötig. Es wird ein Wasserspeicher, der mehrere hundert Liter Wasser fassen kann, auf dem Grundstück installiert. Einige Hersteller bieten bereits Fertiggaragen in Kombination mit einer Eisheizung an. Dabei wird die Garage über der Eisheizung aufgesetzt.

Anschaffungskosten und Betriebskosten

Eine Eisheizung kostet, je nach Größe, zwischen 12.000 und 20.000 Euro. Diese Investition rechten sich, im Vergleich zu einer Ölheizung, idealerweise bereits nach zehn Jahren. Die Heizkosten für ein Einfamilienhaus betragen mit der Eisheizung nur noch ca. 30 Euro im Monat.

Video

In diesem Video wird das Funktionsprinzip noch ein mal deutlich.


Leave a Reply